Über ChristlicheFeste.de

Auf ChristlicheFeste.de finden Sie alle Informationen über Taufe, Kommunion, Konfirmation, Jugendweihe, Firmung und Hochzeit. Sie erfahren alles über die Sakramente der Kirche. Obwohl es nicht kanonisch festgehalten ist, geht man in der Regel davon aus, dass es sieben Sakramente gibt. Diese sind :

  • Taufe
  • Firmung
  • Eucharistie
  • Beichte
  • Ehe
  • Weihe
  • Krankensalbung

 

Das erste Sakrament ist die Taufe. Durch die Taufe werden die Kinder in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen, sie werden sozusagen zu „Kindern Gottes“. Eine Taufe findet immer in einer Kirche statt. Unabhängig von der Konfession der Eltern und ob diese verheiratet sind oder nicht, können die Kinder getauft werden. Ein Kind kann bis zu zwei Taufpaten haben, diese müssen allerdings mindestens 16 Jahre alt sein. Ursprünglich aus der evangelischen Kirche bekannt, werden mittlerweile acuch in der katholischen Kirche Taufsprüche verwendet. Diese können vom Pfarrer in die Taufurkunde eingetragen werden oder lediglich im Taufalbum des Kindes niedergeschrieben werden. Ein wichtiges Symbol bei der Taufe ist das Taufkleid, welches meist in weißer Farbe gehalten wird.

Die Kommunion wird oft fälschlicherweise für eines der Sakramente gehalten, doch dem ist nicht so. Lediglich die Euacharistie, welche bei der Erstkommunion zum ersten mal empfangen wird ist ein Sakrament. Nichtsdestotrotz wird die heilige Erstkommunion meist im großen Rahmen gefeiert. Die Kommunionkinder tragen tolle Kommunionkleider oder Kommunionanzüge und laden ihre gesamte Familie in die Kirche und anschliessend zu einer Feier ein. Im Normalfall findet die Erstkommunion am ersten Sonntag nach Ostern, dem so genannten weißen Sonntag statt. Vorher werden die Kommunionkinder im Kommunionunterricht vorbereitet. Außerdem beichten die Kommunionkinder in dieser Vorbereitungszeit zum ersten mal ihre Sünden. Die Erstkommunion findet nur in der katholischen Kirche Anwendung.

In der evangelischen Kirche hat sich die Konfirmation etabliert. Diese steht sinnbildlich für den Übertritt in das kirchliche Erwachsenenalter. Sie gilt als persönliche Bestätigung der Taufe, setzt ebenfalls eine Vorbereitung voraus und der Konfirmand erhält dadurch die Zulassung zum Abendmahl. Ein bedeutendes Symbol bei der Kommunion ist die Kommunionkerze, welche jedes Kommunionkind individuell gestalten kann. Das Gegenstück zur Konfirmation in der katholischen Kirche ist die Firmung. Diese strikte begriffliche Trennung wie es sie im Deutschen gibt ist in vielen anderen Sprachen nicht zu erkennen.

Die Firmung ist ein weiteres Sakrament der Kirche. Die Firmung gilt in der katholischen Kirche als Vollendung der Taufe und als Bestätigung des christlichen Glaubens. Die Firmung bildet zusammen mit der Taufe und der Eucharistie die „drei Sakramente der christlichen Initiation“. Die Firmung benötigt allerdings einige Vorraussetzungen. Zum einen muss der Firmling in jedem Falle getauft sein und zudum muss er gewillt sein gefirmt zu werden. Das Alter in dem die Firmung durchgeführt wird schwankt im Westen im Moment zwischen 12 und 16 Jahren. Für gewöhnlich findet die Firmung in der Heiligen Messe statt. Jeder Firmling sucht sich einen Firmpaten aus, welcher dann während der Firmung die rechte Hand auf die Schulter des Firmlings legt. Der Firmenspender, häufig ist dies ein Bischof, führt die Firmung durch indem er seine Hand auf den Kopf des Firmlings legt und mit geweihtem Salböl ein Kreuz auf die Stirn des Firmlings macht.

In freireligiösen Gemeinden findet im Alter von 14 Jahren die Jugendweihe statt. Sie bildet ebenfalls den Übertritt vom Jugend- in das Erwachsenenalter. Auch hier geht eine mehrmonatige Vorbereitung voraus.

Ein weiteres Sakrament der Kirche ist die Hochzeit. Hierbei gehen Mann und Frau den Bund der Ehe ein. Sie geben sich ein Trauversprechen und schwören sich ewige Treue. Es gibt unheimlich viele Hochzeitsbräuche, welche sich im Verlauf der Jahre eingebürgert haben. Es gibt Trauzeugen, Kinder, welche die Eheringe zum Altar bringen und häufig wird vor der kirchlichen Trauung ein Polterabend veranstaltet.

Doch damit all diese Christlichen Feste zu einem unvergesslichen Ereignis werden, sollte man einige Dinge beachten. Wie dekoriert man richtig, was schenkt man am besten, wie läd man seine Gäste ein, was trägt man auf den unterschiedlichen Festen oder wie drückt man am besten seine Glückwünsche aus. Was Dekoration angeht sind der Kreativität eigentlich keine Grenzen gesetzt. Man sollte jedoch darauf achten, dass die Dekoration dem Anlass entspricht. Die Tischdeko bei einer Kommunion sollte eher schlicht gehalten werden und nicht in knallig bunten Farben. Mit passenden Menü- und Tischkarten kann man eine schöne, passende Atmossphäre schaffen.Ein weiteres Element der Tischdeko können gefaltene Servietten oder Kerzen sein.

Nicht nur die Räumlichkeiten sollten bei den Festen besonders schön sein, sondern auch die Hauptpersonen selbst sollten prächtig gekleidet sein. Das gelingt natürlich durch beeindruckende Kommunionkleider und schicke Kommunionanzüge. Aber auch Kommunionschuhe und Haarschmuck sollten nicht vernachlässigt werden.

Nicht nur als Gastgeber gibt es einiges zu beachten, sondern auch als Gast. Was schenkt man am besten zur Kommunion, Konfirmation und Firmung. Klassische Geschenke sind vor allem eine Glückwunschkarte mit etwas Bargeld versehen oder auch leckere Süßigkeiten wie zum Beispiel Bomboniere. Aber auch über einen Rosenkranz, ein Gotteslob mit einer schönen Gebetbuchhülle oder ein Kommunionkreuz freuen sich die Kommunionkinder mit Sicherheit. Hier finden sie Geschenkideen für Geschenke zur Konfirmation, Geschenke zur Kommunion und Geschenke zur Firmung.

Zu den Geschenken empfehlen sich natürlich auch Glückwünsche zur Firmung und Glückwünsche zur Erstkommunion. Diese können Sie in Form von einem kurzen Spruch oder auch einem etwas längerem Gedicht ausdrücken. Es gibt viele Gedichte zur Kommunion, zum Beispiel von Theodor Fontane. Sie können die Gedichte ganz einfach auf eine Kommunionkarte schreiben und die Karte dem Kommunionkind überreichen.

 

 

 
Kommentare

Bisher keine Kommentare.

Nickname:
E-mail:
Homepage:
Kommentar:
 Kommentieren