Kommunionkerzen

27. April, 2014Kommunion, KommunionkerzenKein Kommentar

Kommunionkerzen basteln und alle Blicke auf sich ziehen!
Die heilige Kommunion ist ein wichtiger Tag im Leben eines jungen Menschen. An diesem besonderen Tag wird das heilige Sakrament der Kirche empfangen. Mit Freude wird einem neuen Lebensabschnitt entgegengeblickt. Steht der Termin zur Kommunion erst einmal fest, so müssen viele organisatorische Fragen geklärt werden. Ein wichtiger Bestandteil ist die Kommunionskerze, die individuell an die jeweilige Person angepasst werden sollte. Wer sich nun fürs Kommunionkerzen basteln entscheidet, kann damit Persönlichkeit in die Feier bringen und eine unvergessliche Erinnerung kreieren.

Inspiration holen und Kommunionkerzen basteln!
Eine wichtige Quelle der Inspiration ist das Internet. Zudem können Sie sich in diversen Fachgeschäften um Materialien und Ideenreichtum kümmern. Für die Kommunion eignet sich eine Ovalkerze besonders gut. Natürlich kann auch auf die klassische runde Kerze zurückgegriffen werden, wobei keine Vorschriften für eine Kommunionskerze bestehen. Alles ist erlaubt was gefällt. Mit kleinen Wachsplättchen, die es ebenfalls in jedem gut sortiertem Fachmarkt gibt, können Sie nun einen Hintergrund auf Ihre Kerze zaubern. Blau symbolisiert eine friedliche Farbe und sieht immer gut aus. Das Kreuz darf natürlich nicht fehlen. In diesem Fall kann auf zwei silberne oder goldene Wachsrechtecke zurückgegriffen werden, die wiederum auf den Hintergrund angebracht werden. Mit diversen Schmucksteckern oder Steinchen kann die restliche Kerze individuell verziert werden. Mit Sicherheit gibt es eine derartige Kerze in keinem Handel zu kaufen.

Zur Dekoration wird häufig auch der Fisch verwendet, der als Zeichen für Jesus bekannt ist. Je nach Geschmack kann auch dieses Wachsstück auf die Kerze geklebt werden. Am Ende fehlt nur noch der Schriftzug, der in der favorisierenden Schriftart gewählt und anschließend rund um die Kerze aufgeklebt wird. Es empfiehlt sich der Schriftzug: „Zur heiligen Kommunion 20XX“. Einen besonderen Schutz können Sie Ihrer Kommunionskerze mit einem Kerzenlack verleihen. Damit hält die Kerze auch nach Jahren noch und sieht so gut wie neu aus. Sie sehen selbst, Kommunionkerzen basteln unterliegt keiner Schwierigkeit und verleiht einen unvergesslichen, bleibenden Eindruck an dieses frohe Fest.

Die Geschichte hinter dem Moosherz

23. April, 2014Dekoration, Geschenke, GlückwünscheKein Kommentar

Verschiedene Anlässe laden dazu ein besonderen Menschen etwas Gutes zu tun und diesen dabei etwas zu schenken. Ein Moosherz ist eine wunderbare Geschenkidee hierbei, denn ein solches Geschenk ist speziell zu unterschiedlichen christlichen Festen doch eine sehr gute Wahl. Ein etwas genauerer Blick auf die Moosherzen offenbart dabei interessante Details, welche wahrlich Lust auf diese Geschenkidee machen.

Perfekt zu unterschiedlichen Anlässen

Das Moosherz ist ein besonderes Geschenk. Ob als kleine Aufmerksamkeit oder beispielsweise Liebesbeweis – die Einsatz- und Verwendungsmöglichkeiten dessen können wahrlich nicht einfach auf wenige Optionen reduziert werden. Ausgehend vom Geburtstag über den Valentinstag bis hin zur Hochzeit stellt das Moosherz das passende Geschenk dar. Interessant ist dabei, dass nicht nur Liebende einander ein solches Herz schenken können, sondern das durchaus auch beste Freunde oder Freundinnen mit dieser Geschenkidee sprichwörtlich in das Herz treffen können. Die Verwendung am Valentinstag zeigt natürlich einen Ausdruck der Liebe und des Glücks, denn das Moosherz soll an die vergängliche Liebe erinnern und somit aufzeigen, welch Glück der Schenkende aktuell für sich besitzt und wie sehr dies geschätzt wird. Bei Hochzeiten gehört das Moosherz in einigen Regionen zum festen Brauch, denn hiermit können und sollen Gäste dem Brautpaar in ihrer Ehe und bei ihrer Liebe viel Glück auf alle Zeit wünschen.

Die Bedeutung eines Moosherzen

Es gilt als erwiesen und sicher, dass Moosherzen aus verschiedenen Bräuchen zu christlichen Festen entstanden sind. Hierbei war stets die Liebe im Mittelpunkt, wenngleich das Moosherz nicht nur optisch sich sehr deutlich vom ansonsten in rot gefärbten Herz abhebt. Vielmehr möchte das Verschenken und Anfertigen dessen die Vergänglichkeit der Liebe in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit richten. Gerade dies wird in den unterschiedlichen christlichen Festen wie der Hochzeit beispielsweise durch verschiedene Bräuche unterstützt, in denen es darum geht die Besonderheit der Liebe als etwas Außergewöhnliches darzustellen und zu symbolisieren.

Moosherzen sind eine ältere Tradition hinsichtlich christlicher Feste. Doch nicht nur ältere Personen erinnern sich daran, sondern vielmehr handelt es sich gerade bei der jungen Generation um einen sehr gefolgten und interessanten Trend. Seine eigene Liebe mit einem solchen Geschenk auszudrücken zeugt von Geschmack, wenngleich durchaus auch die Liebe dadurch symbolisiert wird, dass mit den eigenen Händen beim Basteln der Moosherzen etwas geschaffen wird. Genau dieser Mittelpunkt der Symbolik findet sich in regional angepassten christlichen Bräuchen wieder.

Kommunionskerzen schön gestalten

13. April, 2014Kommunion, KommunionkerzenKein Kommentar

Die Kommunionskerze ist ein wichtiger Bestandteil der Kommunion. Sie symbolisiert nicht nur das „Licht der Welt“ als das der Sohn Gottes sich bezeichnete, sie steht auch für die allgemeine Verehrung Gottes. Desweiteren ist die Kerze schon seit jeher ein Lichtspender. Schon bei der Taufe und später bei der Hochzeit kommt ihre Symbolik in der religiösen Welt zum Tragen. Zur heiligen Kommunion werden die Kommunionskerzen als ein Zeichen der Erneuerung des Taufversprechens mit in die kirchliche Zeremonie gebracht, hier werden sie an der Osterkerze feierlich entzündet. Die Kommunionskerze soll den Lebensweg begleiten und erhellen.

Damit dieses Fest auch wirklich gelingt, darf also eine schöne Kommunionkerze auf keinen Fall fehlen. Und was passt da besser, als seine Kommunionskerzen selbst zu gestalten. Meistens hat die Kommunion ein bestimmtes Thema inne, so kann man sich also das passende Motiv individuell aussuchen und persönlich gestalten lassen oder eben auch selbst die Kommunionkerzen gestalten und entwerfen. Als Motive stehen für die Erstkommunion meistens klassische Symbole im Vordergrund.
Symbole wie das Omega Zeichen, Brot und Wein, der Name des Kindes sowie das Datum sind oft gesehene und beliebte Motive für Kommunionkerzen gestalten.

Bei der Suche nach einer schönen Kerze kann man sich im Internet, in Büchern oder im örtlichen Pfarramt schlau machen. Genauso oft werden die Kerzen aber auch zusammen für alle Kinder, die zur Erstkommunion gehen gestaltet und bestellt. Wer es ganz persönlich haben möchte, der nimmt das Abenteuer Kommunionkerzen gestalten selbst in die Hand. Hierzu gibt es zahlreiche Anleitungen und Motive die man verwenden kann. Am besten man fängt rechtzeitig mit der Gestaltung an, denn dies kann schon etwas länger dauern. Ebenso haben die Kerzen natürlich auch eine Lieferzeit die man bedenken sollte.