Wie kann ich eine Osterkerze selbst basteln?

20. April, 2014DekorationKein Kommentar

Nicht nur im Christentum gilt das Licht als Zeichen des Lebens. Schon seit vielen hundert Jahren ist es Tradition, die Osternacht mit zahleichen Kerzen zu erhellen. So steht die Osterkerze auch heute noch im Mittelpunkt der Osternachtfeier.
Die Osterkerze wird am geweihten Osterfeuer angezündet und danach mit einer feierlichen Prozession in die dunkle Kirche getragen. Mit Hilfe dieser Osterkerze werden dann alle anderen Kerzen innerhalb der Kirche entzündet.
In vielen Familien gehört aus diesem Grund auch die Osterkerze auf den festlichen Ostertisch. Neben der Möglichkeit, eine Osterkerze käuflich zu erwerben, kann man jedoch auch selbst eine Osterkerze basteln. Besonders viel Spaß macht das Osterkerze basteln, wenn man dies mit Kindern zusammen tut. Mit dem Osterkerze basteln mit Kindern kann man ihnen sehr gut die Traditionen und Bräuche des Osterfestes näher bringen und auch die Geschichte von Jesus Christus.
Eine Osterkerze basteln kann man zum Beispiel mit Hilfe einer weißen Stumpenkerze, mit Plattenwachs und mit Dekorfolie in silberner und goldener Farbe.
Das Plattenwachs – oder auch Knetwachs genannt – wird mit Hilfe einer Nudelrolle flach ausgerollt. Mit Hilfe eines Messers oder mit Hilfe von Ausstechformen kann man nunmehr aus dem Plattenwachs die gewünschten Motive, Formen oder Ornamente schneiden. Im Anschluss daran werden die Motive, Formen und Ornamente auf die Stumpenkerze gedrückt. Als Motive eignen sich hierbei das Kreuz, die griechischen Buchstaben Alpha und Omega, die aktuelle Jahreszahl oder auch insgesamt fünf Nägel, welche an den vier Enden sowie im Zentrum des Kreuzes angebracht werden. Natürlich hat man auch die Möglichkeit für eigene Motive.
Mit Hilfe der Dekorfolie kann die Kerze zudem zusätzlich verziert werden.

Kommunionskerzen schön gestalten

13. April, 2014Kommunion, KommunionkerzenKein Kommentar

Die Kommunionskerze ist ein wichtiger Bestandteil der Kommunion. Sie symbolisiert nicht nur das „Licht der Welt“ als das der Sohn Gottes sich bezeichnete, sie steht auch für die allgemeine Verehrung Gottes. Desweiteren ist die Kerze schon seit jeher ein Lichtspender. Schon bei der Taufe und später bei der Hochzeit kommt ihre Symbolik in der religiösen Welt zum Tragen. Zur heiligen Kommunion werden die Kommunionskerzen als ein Zeichen der Erneuerung des Taufversprechens mit in die kirchliche Zeremonie gebracht, hier werden sie an der Osterkerze feierlich entzündet. Die Kommunionskerze soll den Lebensweg begleiten und erhellen.

Damit dieses Fest auch wirklich gelingt, darf also eine schöne Kommunionkerze auf keinen Fall fehlen. Und was passt da besser, als seine Kommunionskerzen selbst zu gestalten. Meistens hat die Kommunion ein bestimmtes Thema inne, so kann man sich also das passende Motiv individuell aussuchen und persönlich gestalten lassen oder eben auch selbst die Kommunionkerzen gestalten und entwerfen. Als Motive stehen für die Erstkommunion meistens klassische Symbole im Vordergrund.
Symbole wie das Omega Zeichen, Brot und Wein, der Name des Kindes sowie das Datum sind oft gesehene und beliebte Motive für Kommunionkerzen gestalten.

Bei der Suche nach einer schönen Kerze kann man sich im Internet, in Büchern oder im örtlichen Pfarramt schlau machen. Genauso oft werden die Kerzen aber auch zusammen für alle Kinder, die zur Erstkommunion gehen gestaltet und bestellt. Wer es ganz persönlich haben möchte, der nimmt das Abenteuer Kommunionkerzen gestalten selbst in die Hand. Hierzu gibt es zahlreiche Anleitungen und Motive die man verwenden kann. Am besten man fängt rechtzeitig mit der Gestaltung an, denn dies kann schon etwas länger dauern. Ebenso haben die Kerzen natürlich auch eine Lieferzeit die man bedenken sollte.

Die Bedeutung der Kommunionskerze

6. April, 2014Kommunion, KommunionkerzenEin Kommentar

Die Kerze ist seit jeher in der ganzen Welt ein Symbol für Hoffnung, Besinnung und Trost.
Für junge Menschen, die ihre erste heilige Kommunion begehen, haben Kommunionskerzen darüber hinaus noch eine weitere Bedeutung.

Das Licht in die Welt hinaus tragen
Die Kommunionskinder bringen alle eine eigene Kerze am Tage ihrer Kommunion mit in die Kirche. Dieser symbolische Akt soll eine Erneuerung des Taufgedankens und Taufversprechens darstellen. Die Kerze soll die Kinder auf ihrem weiteren Lebensweg begleiten, ihnen ein Licht in dunklen Zeiten sein.
Die Kommunionskerze wird während des Gottesdienstes an der Osterkerze entzündet. Die Kommunionskerzen sollen das Licht Gottes darstellen und sowohl den Kindern, als auch allen Anwesenden Hoffnung spenden.
Die Kommunionskerze ist zugleich ein Symbol für das Leben selbst. Die Kerze steht für Wärme und Geborgenheit. Licht ist das Gegenteil von Dunkelheit, welche seit Jahrtausenden mit dem Tod assoziiert wird. Das Licht in seiner gebündelten Form als Kerze, soll uns vor Kälte und Dunkelheit bewahren und stellt somit das Leben dar.

Symbole auf der Kommunionskerze
Häufig sind die Kommunionskerzen der Kinder mit den gleichen christlichen Symbolen verziert. Beliebte Symbole sind dabei das Kreuz, der Fisch oder die Alpha und Omega Zeichen.
Man kann die Kerzen aber auch etwas individueller gestalten und mit Namen oder Geburtsdatum der Kommunionskinder versehen.
Da die Kommunionskerzen häufig als Zeichen der Dankbarkeit im Altarraum verbleiben, ist es eine schöne Geste, noch eine zweite Kerze als Erinnerung für zu Hause anzufertigen.
Denn viele Erwachsene besitzen noch heute die Kerze vom Tag ihrer Erstkommunion und denken mit Freude an diesen wichtigen Tag in ihrem Leben zurück. Und diese Möglichkeit der Besinnung sollte man auch den Kindern von heute ermöglichen.