Die Jugendweihe – Der Ablauf der Feier

28. Februar, 2015JugendweiheKein Kommentar

Die Jugendweihe (auch Jugendfeier) ist die zeremonielle Aufnahme Jugendlicher, im alter von 13 bis 15 Jahren, in den symbolischen Kreis der Erwachsenen. Veranstalter der Jugendweihen sind in der Regel Freireligiöse Gemeinden oder spezielle Jugendweihe Vereine, aber auch andere Humanitäre Organisation bieten die Ausrichtung von Jugendweihen an. In den neuen Bundesländern spricht man heutzutage, um sich bewusst von den Jugendweihen der DDR Zeit ab zu grenzen, von einer Jugendfeier.

Neben der Traditionellen Feier, mit Unterhaltungsprogramm, Gastrednern und einem Moderator der durch die Veranstaltung führt, sind Jugendweihen, deren Programm größtenteils von den Jugendlichen selbst bestimmt und gestaltet wird, keine Seltenheit mehr.

Obwohl der genaue Ablauf und Inhalt der Feier weitgehend frei bestimmbar sind, ist das „Präsentieren“ der jungen Erwachsenen auf der Bühne, ebenso ein traditioneller Bestandteil der Zeremonie, wie das Überreichen einer Urkunde und dem Geschenkbuch. Auch das einladen von Gastrednern, die den Jugendlichen einige gute Worte und Ratschläge für die Vorbereitung auf das Erwachsenenleben mit auf den Weg geben, wird wohl auch weiterhin ein zentraler Bestandteil jeder Jugendweihe bleiben.

Veranstalter bieten zudem auch Vorbereitungs- Kurse und Fahrten an, die Teilnahme ist in der Regel freiwillig und jedem Teilnehmer selbst überlassen. Es empfiehlt sich jedoch teil zu nehmen um aktiv an der Gestaltung der Feier mitwirken zu können, die anderen Teilnehmer kennen zu lernen und die Nerven für den Moment auf der Bühne zu stählen, ein bisschen flaues Gefühl wird jedoch immer bleiben und ist vollkommen normal, selbst bei den Profis.

Wer zur Jugendweihe eingeladen werden soll ist letztlich jedem selbst überlassen, in ländlichen Gegenden sind oft auch die Nachbarn mit eingeladen, in den Städten ist es in der Regel auf Freunde und Familie beschränkt. Die Gästeliste wird jedoch unweigerlich durch den Veranstaltungsort eingeschränkt so das, je nach Teilnehmerzahl, Kompromisse gefunden werden müssen. Zur Feier nach der Zeremonie (die in der Regel unabhängig vom Veranstalter stattfinden) gibt es natürlich keine Vorgaben und es ist den Teilnehmern und ihren Familien überlassen ob diese, zusammen mit anderen Teilnehmern, Klassenkameraden, Freunden oder alleine im Kreise der Familie stattfindet.

Auch bei der Auswahl der Geschenke zur Jugendweihe gibt es keine traditionellen Vorgaben. Dem Anlass entsprechend ist es jedoch eine Überlegung wert, ein Geschenk zu machen das auch in kommenden Jahren Verwendung findet oder vielleicht sogar den ersten Teil zur Aussteuer.

Was trägt man zur Jugendweihe?

14. Juni, 2014Jugendweihe, KleidungKein Kommentar

Die Jugendweihe ist für alle nicht religiösen Jugendlichen ein feierlicher Anlass. Sie werden in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen. In der Regel sind die Mädchen und Jungen bei der Jugendweihe 14 Jahre alt. Einer offiziellen Feierstunde schließt sich eine kleine Feier im privaten Kreis an. Das Outfit zur Jugendweihe sollte dem Anlass angepasst werden. Eine Kleiderordnung gibt es nicht.

Was Mädchen tragen können
Das festliche Outfit sollte auch später noch tragbar sein. Mädchen suchen sich gern ein Cocktailkleid oder ein klassisches Etuikleid aus. Ein enges Oberteil wird bei traditionellen Jugendweihekleidern von einem bauschigen Rock in verschieden Längen ergänzt. Klassische Kleider sind bodenlang. Sie dürfen jedoch auch bereits kurz über dem Knie enden. Kreationen von Schwarz und weiß, Rosa oder Hellblau konkurrieren mit Modellen in Lila oder Türkis. In dieser Saison werden auch Kleider, die vorn kürzer sind als hinten, gern getragen. Wer sich im Kleid nicht wohl fühlt, der kann die sportliche Variante mit Hosenanzug oder eine Hose mit Bluse wählen. Ein kurzes Jäckchen im Bolerostil passt zu Kleidern und Hosen. Schmuck und passende Gürtel dürfen gern etwas auffälliger sein.

Was tragen Jungen zur Jugendweihe?
Jungen haben die Wahl zwischen einem klassischen und einem sportlichen Outfit. Der Anzug in schwarz darf in diesem Jahr gern aus glänzendem Stoff bestehen. Wer sich von seiner Jeans nicht trennen möchte, der kann das trendige Kleidungsstück gern mit einem sportlichen Hemd und einem offenen Sakko ergänzen. Angesagte Farben für die Beinbekleidung sind Schwarz oder Anthrazit. Neben dem Schlips wird in diesem Jahr auch Fliege getragen.

Kleidung für die Gäste
Auch die Gäste sollten mit ihrer Kleidung dem festlichen Anlass entsprechen. Ein Anzug oder eine Jeans mit Sakko werden dem Anlass gerecht. Männer unterstreichen ihren festlichen Look mit einer hochwertigen Armbanduhr, einem Ledergürtel und passenden Schuhen. Mütter und weibliche Gäste der Feier stehen zur Jugendweihe einmal nicht im Mittelpunkt. Sie dürfen der Hauptperson mit ihren Outfits nicht die Show stehlen. Ein schlichter Hosenanzug, ein Etuikleid oder ein Kostüm gehören zum passenden Outfit. Die Farben sollten eher gedeckt und nicht zu grell gewählt werden. Die gedeckte Farbwahl setzt sich auch bei Schuhen, Tüchern und Handtaschen fort.

Auch später noch tragbar
Ein nicht zu pompöses Outfit zur Jugendweihe lässt sich später gut in den Alltag integrieren. Viele Jugendliche sprechen sich untereinander über ihre Kleidung ab. Auch die Schuhe passen sich dem feierlichen Anlass an. Badeschlappen und Turnschuhe sind zur Jugendweihe tabu. Der Handel bietet für Mädchen und Jungen trendige Schuhe mit festlicher Note an.