Diese Tricks helfen, damit es mit der Taufe klappt

4. April, 2014TaufeKein Kommentar

Die Taufe ist ein wichtiges Ereignis. Das Kind bekommt seinen Namen und wird damit vor Gott zum Christ. Wenn es sich um eine katholische Taufe handelt, wissen viele Eltern aber nicht, was eigentlich auf das Kind und sie selbst zu kommt. Für die katholische Taufe gibt es daher viele Ratgeber, dabei müssen gar nicht viele Bücher durchgesehen werden, um einen Überblick über die katholische Taufe zu bekommen. Zunächst einmal muss das Kind angemeldet werden, was am Besten über das Pfarrbüro geht. Da Eltern dies persönlich machen müssen, lohnt es sich immer, sich über die Öffnungszeiten Gedanken zu machen. Wenn dieser Schritt erledigt ist, so kann es zum Zweiten gehen. Bei diesem Termin müssen dann verschiedene Unterlagen eingereicht werden. Familienstammbuch mit der Geburtsurkunde und vor allem auch die Bescheinigung über die Mitgliedschaft der katholischen Kirche. Es muss sich zudem nicht immer um die nächstgelegene Pfarrgemeinde handeln. Eltern können sich diese natürlich eigenständig aussuchen. Da es nicht immer der Priester sein kann, aber auch nicht sein muss, kann und dürfen vor allem auch sogenannte Laien die Taufe übernehmen, aber auch Diakone. Es muss vor allem allen Eltern klar sein, dass es sich bei einer katholischen Taufe um keine Privatangelegenheit handelt und somit kann und darf diese auch nicht von zu Hause aus ausgeführt werden. Die Taufe muss also in einer Kirche stattfinden. Zudem ist es auch nicht wichtig, welcher Religion die Eltern angehören. Wenn der Vater z. B. nicht katholisch, sondern evangelisch sein sollte, besteht für das Kind dennoch die Möglichkeit, katholisch getauft zu werden. Selbst wenn das Elternpaar noch nicht verheiratet ist, kann über solch eine katholische Taufe bedenkenlos nachgedacht werden. Nach katholischem Recht sollten es immer zwei Paten sein, welche bei der Taufe mit dabei sind. Allerdings sollten die Paten schon das 16. Lebensjahr erreicht haben. Wenn Eltern einer alten Tradition Folge leisten wollen und daher von einem Taufspruch Gebrauch nehmen können, sofern dies erwünscht ist. Kaum eine Zeremonie wirft so viele Fragen auf, wie die Taufe, doch mit ein bisschen Vorbereitung und den richtigen Menschen an der Seite, kann auch dieser wichtige Schritt gemeistert werden.