Geschenke

Handgeschnitzte Figuren aus Holz

3. November, 2016Geschenke, Hochzeit, Jugendweihe, Kommunion, Konfirmation, TaufeKein Kommentar

Handgeschnitzte Figuren aus Holz sind eine wunderbare Geschenkidee, um seine Liebsten zu christlichen Festtagen zu beschenken. Nachfolgend geben wir nützliche Tipps zum Erwerb der Schnitzereien und zu welchen Anlässen sie gerne verschenkt werden.

Welche Figuren gibt es?

Den persönlichen Wünschen sind bei handgeschnitzten Figuren aus Holz praktisch keine Grenzen gesetzt. So können zum Beispiel sämtliche Schutzheilige oder Madonnen, aber auch Engel erstellt werden. Zudem sind Kerzenhalter, in die diverse christliche Symbole eingearbeitet wurden, erhältlich. Auch Rosenkränze können erworben werden. Jedoch sind vor allem mit feinen Schnitzereien verzierte Kreuze überaus beliebt.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Wichtig ist, dass die handgeschnitzten Figuren sauber verarbeitet wurden. Sollten auffällige Schäden wie Kratzer oder Dellen zu erkennen sein, ist ein Kauf nicht zu empfehlen. Das Holz könnte an einigen Stellen zudem bereits brüchig geworden sein. Auch in solch einem Fall, ist davor abzuraten, die Figur zu erwerben. Um eine gute Schnitzerei handelt es sich dann, wenn die Oberfläche relativ glatt ist und keine Scharfen Kanten mehr zu sehen sind.

Wo können die Figuren erworben werden?

Die erste Anlaufstelle ist das Internet. Diverse bekannte Traditionsbetriebe für Holzschnitzereien wie www.groedner-schnitzereien.de bieten ihre handgeschnitzten Figuren über ihre Online-Shops an. Natürlich ist es bei den meisten dieser Betriebe auch möglich, die Schnitzereien vor Ort zu erwerben. Zudem lassen sich so manche Schätze bei Antiquitätenhändlern finden. Es lohnt sich daher, immer einen kurzen Blick in deren Läden zu werfen. Des Weiteren bieten diverse Künstler, die mit Holz arbeiten, hin und wieder Figuren in ihren Ausstellungen an.

Zu welchen Anlässen werden handgeschnitzte Figuren verschenkt?

Es gibt eine Vielzahl an christlichen Fest- und Feiertagen, an denen die Schnitzereien verschenkt werden können. Zur Taufe beispielsweise stellt die Figur eines Schutzheiligen ein besonderes Geschenk dar. An Weihnachten bietet es sich hingegen an, eine handgeschnitzte Krippe inklusive der darin befindlichen Figuren oder Weihnachtsschmuck aus Holz zu verschenken.

Ein Kinderspielhaus zur Taufe verschenken

26. August, 2016Geschenke, TaufeKein Kommentar

Die Taufe eines Kindes stellt ein wichtiges Ereignis im Leben eines jungen Menschen dar. Zu diesem Fest werden die Verwandten eingeladen und natürlich dürfen auch die Taufpaten nicht fehlen. Bei der Taufe wird ein Kind in den Kreis der Christen aufgenommen. Manche Kinder werden schon kurz nach der Geburt von einem Pastor getauft. Bei anderen wird die Taufe im frühen Kindesalter durchgeführt. Es ist gang und gäbe, dass die Gäste der Tauffeier dem Täufling an diesem wichtigen Tag Geschenke überreichen. Ist man also zu einer Taufe eingeladen, stellt sich die Frage, was man dem Kind schenken könnte. Mit einem Spielhaus liegen Sie auf jeden Fall richtig.

 

Ein Spielhaus zur Taufe – Tipps und Empfehlungen

Wenn Sie sich dazu entschieden haben dem Täufling ein Spielhaus zu schenken, sollten Sie einige wichtige Punkte beachten. So ist es z. B. wichtig, dass Sie auf die Altersempfehlung des Herstellers achtgeben. So liegen Sie richtig und das Kind kann sich z. B. nicht an einem zu niedrigen Eingang verletzen. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass das passende Spielhaus, das zur Taufe verschenkt werden soll, mit geeignetem Zubehör ausgestattet ist. Mit diesen zusätzlichen Spielmöglichkeiten machen Sie die Kinder glücklich.

Folgendes Zubehörmaterial kann bei einigen Spielhäusern im Lieferumfang mitenthalten sein:

  • eine Klingel im Eingangsbereich
  • kleine Tische, Bänke und Stühle
  • ein kleiner Briefkasten
  • ein Lenkrad
  • ein Kinderperiskop
  • ein Kindertelefon

 

Ein passendes Spielhaus finden – Thema Sicherheit

Wichtig ist auch, dass Sie darauf achten, dass sich das Kind beim Spielen mit seinem Spielhaus nicht verletzen kann. So empfehlen wir  zu überprüfen, dass es keine scharfen Ecken und Kanten am Haus gibt. Wenn Sie ein Spielhaus aus Holz käuflich erwerben, sollte vor dem Spielen überprüft werden, ob die Möglichkeit besteht, sich irgendwo am Haus einen Splitter einzureißen. In diesem Fall sollten die Oberflächen des Kinderspielhauses vor Inbetriebnahme durch die Kinder noch einmal behandelt werden.

Es gibt attraktive Möglichkeiten das Spielhaus, das zur Taufe verschenkt werden soll, weiter spannend und einladend zu gestalten. So besteht z. B. die Möglichkeit, an den Fenstern zusätzlich kleine Gardinen anzubringen. Auf diese Weise wird es gemütlich im Haus, sodass sich die Kinder noch wohler fühlen. Außerdem kann man mit ein wenig handwerklichem Geschick in der Eingangstür des Spielhauses einen Briefschlitz installieren, wodurch später „echte“ Post geworfen werden kann. Wie Sie sehen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten das Spielhaus als Taufgeschenk durch zusätzliche Maßnahmen noch einmal aufzuwerten. Ein Spielhaus für Kinder – Unser Tipp für ein passendes Geschenk zur Taufe.

Die Hochzeitshomepage – vielseitige Plattform für den schönsten Tag des Lebens!

17. September, 2015Geschenke, HochzeitKein Kommentar

Das Internet hat unsere Lebensgewohnheiten in allen Bereichen verändert, auch für die Hochzeit lässt sich das Medium in vielfältiger Form nutzen. Nicht nur für junge Brautpaare ist die Anfertigung einer Hochzeitshomepage interessant, die sich in vielerlei Hinsicht verwenden lässt und für das Paar und alle Hochzeitsgäste zum zentralen Anlaufpunkt im Internet wird.

Im Folgenden sollen die Vorteile dieser speziellen Webseite gezeigt werden, die eine anstehende Vermählung anhand einer kostenlosen Webseite vom Homepage-Baukasten.de ins Internet bringt und die Vorfreude bei allen Beteiligten noch steigern dürfte.

Mit einer eigenen Webseite die Hochzeit zelebrieren

Hochzeiten sind seit Jahrhunderten gesellschaftliche Ereignisse, die Aufsehen erregen und Freunde, Verwandte oder Arbeitskollegen in ihren Bann ziehen. Die Phase von den ersten Hochzeitsplanungen bis zur Anfertigung der letzten Abzüge einer Hochzeitsfeier erstreckt sich über Monate und ist ein aufregender Prozess, an den sich nicht nur das Brautpaar noch Jahre später erinnern möchte.

Eine Hochzeitshomepage schafft hierfür die Basis und stellt Informationen und Bilder rund um die Vermählung ins Internet. Für die Gestaltung dieser persönlichen Seite hat das Brautpaar als Betreiber alle Freiheiten, um die anstehende Hochzeit online nach eigenen Vorstellungen zu zelebrieren. Die Bandbreite reicht hierbei von der Geschichte des Kennenlernens über witzige Kinder- und Jugendfotos bis zu Organisatorischem.

Mit praktischen Informationen die Hochzeitsplanung stressfrei gestalten

So sehr sich Braut und Bräutigam auf den schönsten Tag des Lebens freuen – in den Wochen und Monaten vorher sind zahlreiche Hindernisse zu überwinden. Eine Hochzeitshomepage erleichtert die Vorbereitung und stellt alle wichtigen Informationen kompakt bereit, die für jeden Hochzeitsgast und andere Interessierte bequem verfügbar sind.

Beispielsweise lassen sich folgende Informationen einfach in die Hochzeitshomepage integrieren:

  • Wann und wo findet die Hochzeit statt?
  • Ist ein bestimmter Dresscode zu beachten?
  • Steht die Hochzeit unter einem bestimmten Motto?
  • Wie sieht die konkrete Planung für den Hochzeitstag aus?
  • Muss/Sollte man sich anmelden? (mit entsprechender E-Mail-Adresse)

 

Natürlich soll die Hochzeitshomepage nicht die Einladung in schriftlicher Form oder das persönliche Gespräch mit Verwandten und Freunden ersetzen. Allerdings beantwortet sie viele Fragen und Unsicherheiten im Vorfeld und hilft dabei, die Vorbereitungen des Brautpaars auf den großen Tag deutlich stressfreier zu gestalten.

Hochzeitstagebuch, Countdown & Co. einfach einbinden

Neben ihrem praktischen Charakter kann die Hochzeitswebseite auch einen spielerischen Charakter erhalten und im kleine Extras ergänzt werden, die Lust und Vorfreude auf die Feierlichkeiten wecken.

Beispielsweise können Braut und Bräutigam in einem Hochzeitstagebuch wie in einem Blog ihre aktuellen Gedanken und lustige Szenen der Vorbereitungen schildern. Ein Countdown bis zum großen Tag lässt sich ebenfalls mühelos einbauen und trägt zusätzlich zur Spannung bei.

Und für die Hochzeitsgeschenke lässt sich eine Amazon-Wunschliste bequem integrieren, über die eine direkte Bestellung und Bezahlung der Geschenkartikel möglich wird.

Auch nach der Hochzeit ein idealer Anlaufpunkt

Ist das Ja-Wort gesprochen und die Feier erfolgreich beendet, muss die Hochzeitshomepage nichts von ihrem Nutzen einbüßen. Da bei den Feierlichkeiten mit Sicherheit Fotos und Videos entstanden sind, bietet die Homepage ausreichend Platz für dieser Medien. Haben Freunde und Verwandte Interesse an bestimmten Hochzeitsfotos, lassen sich diese einfach selbst von der Webseite herunterladen und werden ohne Umstände zum liebgewonnenen Erinnerungsstück.

Natürlich müssen nicht alle Inhalte des Hochzeitspaares online freigegeben werden, wie auf anderen Webseiten lässt sich ein privater Bereich für die digitale Datenverwaltung vor, während und nach der Hochzeit einrichten.

Mit individuellen Designs zur idealen Hochzeitshomepage

Die angelegte Webseite muss nicht nur den praktischen Aspekten genügen, vielmehr kann sie nach eigenen Vorstellungen ästhetisch gestaltet werden. Hierbei auf ein modernes Baukasten-System für Homepages zu vertrauen, sichert eine Vielzahl von Design-Themen zu, die sich binnen Sekunden abändern lassen und dem Stil der eigenen Hochzeitsfeier perfekt entsprechen.

Auch ohne Erfahrungen in der Programmierung von Webseiten kann das Brautpaar beim Homepage-baukasten.de alle Gestaltungswünsche umsetzen, um zur idealen Hochzeitswebseite zu gelangen. Neben einer Schritt für Schritt Anleitung für den gelungen Aufbau der eigenen Seite findet das Brautpaar hier auch noch eine detaillierte Hochzeits-Check-Liste, damit auch keiner der wichtigen Punkte für den schönsten Tag im Leben einfach in Vergessenheit gerät.

Geschenke mit der Jahreslosung

31. März, 2015GeschenkeKein Kommentar

Die Jahreslosung der Herrnhuter Brüdergemeine ist für viele Christen ein ständiger Wegbegleiter. Als Ermutigung, als Zuspruch und als regelmäßige Erinnerung daran, dankbar zu sein, hält die Jahreslosung her. Besonders am Jahresanfang spielt sie in Predigten und Andachten eine wichtige Rolle. Sie wird allgemein ausgelegt und für den Alltag aller Christen greifbar gemacht.

Im Laufe des Jahres passiert es nur leider zu schnell, dass die Jahreslosung in Vergessenheit gerät. Wer sie nicht vor Augen hat, muss damit leben, das oft alles Andere wichtig wird. Das ist es, was viele Christen bedauern, wenn ihnen der Spruch nach einiger Zeit dann doch wieder in die Hände fällt. Plötzlich wird klar: „Ja, die Jahreslosung… die hatte ich schon wieder vergessen.“

Deshalb raten wir, moderne Schilder mit der Jahreslosung als Geschenke für Christen auszuwählen. Denn Schilder können in der Wohnung aufgehängt werden und sind so das ganze Jahr über präsent.

Anlässe zum Schenken

Als Weihnachtsgeschenke sind Schilder mit der Jahreslosung für das kommende Jahr ganz besonders geeignet. In manchen Familien ist es schon regelrecht Tradition, sich an Weihnachten mit dieser Losung auseinander zu setzen. Doch auch im neuen Jahr ist es nicht zu spät, ein solches Schild zu verschenken.

Im Prinzip kann die Jahreslosung auf einem Schild zu jedem christlichen Fest verschenkt werden. Es muss kein großer Anlass abgewartet werden. Zur Konfirmation zum Beispiel sollte zu dem Spruch noch eine persönliche Widmung hinzu gefügt werden.

Egal, wen man beschenken möchte: den Kollege, die Tante, einen lieben Onkel, die beste Freundin oder eine Nachbarin – alle Christen freuen sich über ein Schild mit der Jahreslosung. Jemand, der nicht gläubig ist, wird durch dieses Geschenk vielleicht neugierig.

Schilder kaufen

Mit dem Geschenk „Schild zur Jahreslosung“ liegen Sie auf jeden Fall richtig. Persönliche Geschenke sind beliebt und es wird klar, dass der Schenkende weiß, was dem Beschenkten wichtig ist. Egal, ob das Schild das „Hauptgeschenk“ wird oder obe es nur eine kleine Beigabe sein soll – die Überraschung gelingt garantiert.

Ein weiteres gutes Argument ist der Preis. Denn Dekoschilder sind nicht teuer und das Geschenk wird zu einem kleinen, unerwarteten Höhepunkt.

Denken Sie bei der Suche nach einem Schild auch an die Verwendung. Ein Schild, das im Eingangbereich seinen Platz finden soll, hat natürlicher Weise andere Eigenschaften, als ein Schild, das im Wohn- oder Schlafzimmer hängen soll. So gibt es Holz- und Aluminiumschilder in verschiedenen Designs und in unterschiedlichen Größen. Schauen Sie im Schildershop24 nach. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Geschenke zur Kommunion und Konfirmation

24. November, 2014GeschenkeKein Kommentar

Traditionell feiern im Frühling (rund um den Weißen Sonntag) viele Kinder ihre Kommunion.
Die Erstkommunion ist ein Sakrament der katholischen Kirche und ein weiterer Schritt in deren volle Gemeinschaft. Zum 1. Mal erhalten die Kinder die heilige Kommunion (Leib und Blut Christi in den Gestalten von Brot und Wein). Es ist ein wichtiges Ereignis, ein großer Schritt des Hineinwachsen in die Gemeinschaft Gemeinschaft der katholischen Kirche.
Der große Tag wird meist mit einem schönen Fest im Kreise von Familie, Paten und Freunden begangen. Eltern, Paten und Großeltern fragen sich: Was schenkt man zu so einem besonderen Anlass – gerade wenn es keine Scheine sein sollen.

Wie wäre es etwas Besonderes, ein personalisiertes Geschenk mit auf den Weg zu geben. So wird das Kommunionskind auch nach langer Zeit an das freudige Ereignis erinnert.

Die Konfirmation ist eine feierliche Segenshandlung in vielen evangelischen Kirchen. Sie ist die persönliche Bestätigung der Taufe und damit das bewusste Ja zum christlichen Glauben. Mit ihr erhält man die Zulassung zum Abendmahl und tritt in das (kirchliche) Erwachsenleben ein.
Feiern Sie dieses Jahr auch eine Konfirmation oder Kommunion in Familie oder Freundeskreis?

Hier ein paar persönliche Geschenke passend zum Ereignis:

Bilderrahmen
Zu Festlichkeiten entstehen immer tolle Fotos – Hier finden Sie einen außergewöhnlichen Rahmen. Gravurenalarm.de graviert und personalisiert Passepartouts mit Ihren Daten/Ihrer Widmung. Wählen Sie aus zahlreichen Vorlagen und Passepartout-Farben oder teilen Sie Ihre Ideen mit – gerne arbeiten das Team Ihnen Ihr persönliches Passepartout aus. Präzise umgesetzt wird Ihr Design mit modernster Lasertechnik – so lassen sich selbst Handschriftgravuren realisieren.

Teelichthalter
Hier findet eine Widmung inkl. Datum und Ereignis platz – eine elegante und zeitlose Erinnerung an den Ehrentag.

Kettenanhänger
Sehr schön und edel sind die SWAROVSKI ELEMENTS Kreuze, die mit dem Namen des Kindes versehen werden können.

Überblick über christliche Feste und Feiertage

2. Mai, 2014GeschenkeEin Kommentar


Heilige drei Könige

 Am 6. Januar eines jeden Jahres wird der Feiertag zu Ehren der heiligen drei Könige gefeiert. Dieser wird oftmals auch als Fest der Erscheinung des Herrn bzw. als Epiphanie bezeichnet. Er geht zurück auf den Besuch der drei Weisen aus dem Morgenland, Caspar, Melchior und Balthasar beim Neugeborenen Jesus Christus. Der Legende nach folgten sie dem Stern von Bethlehem, welcher ihnen den Weg zur Grippe zeigte. Sie kamen jedoch nicht ohne ein Geschenk mitzubringen. Weihrauch, Myrrhe und Gold brachten die Drei dem Sohn von Maria und Josef. Noch heute werden in den Kirchen oft Krippenspiele aufgeführt, welche dieses Ereignis nachstellen.


 

 Aschermittwoch

 Der Aschermittwoch, oder auch Tag der Asche, ist ein bedeutender Feiertag. Er ist stets 46 Tage vor Ostersonntag. Mit dem Aschermittwoch wird die 40 tägige Fastenzeit eingeleitet, welche bis Karsamstag anhält. Diese Zeit soll an Jesus erinnern, der 40 Tage fastend und betend in der Wüste verbrachte. Charakteristisch für den Gottesdienst am Aschermittwoch ist die Spendung des Aschenkreuzes in der Kirche. Die hierbei verwendete Asche stammt der Geschichte zu Folge vom Verbrennen der Palmzweige des Vorjahres.

 


 

 Palmsonntag

 Palmsonntag ist der sechste und letzte Sonntag der Fastenzeit und folglich der letzte Sonntag vor Ostern. Gleichzeitig stellt er den Beginn der Karwoche, in der evangelischen Kirche auch „Stille Woche“ genannt, dar. Er geht auf den Einzug von Jesus in Jerusalem zurück. Dieser wurde von den Menschen mit Palmzweigen (Palmen galten als heilige Bäume) empfangen. Deswegen wird in der katholischen Kirche an diesem Tag eine Palmweihe sowie eine Palmprozession durchgeführt.

 


 

 Gründonnerstag

 Für den Gründonnerstag gibt es weitere Bezeichnungen, wie zum Beispiel „Weißer Donnerstag“ oder „Palmdonnerstag“. Er ist der fünfte Tag der Karwoche. Dieser Feiertag erinnert an das letzte Abendmahl, welches Jesus mit seinen Jüngern verbrachte. Der Gründonnerstag leitet das Osterfest, also das Leiden, Sterben und die Auferstehung Jesu Christi, ein. In der Heiligen Messe am Gründonnerstag läuten während dem Gloria noch einmal alle Glocken, verstummen danach jedoch bis zur Osternacht. Deshalb hat sich die Tradition ergeben, dass die örtlichen Kinder mit Ratschen das Glockenspiel ersetzen.

 


 

Karfreitag

 Der Tag nach dem Gründonnerstag ist der Karfreitag. An diesem Tag wird an den Tod Jesus’ am Kreuz gedacht. Der Überlieferung zu Folge starb Jesus freiwillig am Kreuz um die Schuld und Sünde aller Menschen freiwillig auf sich zu nehmen. Dieser Tag ist ein strenger Fastentag, das heisst, dass man für gewöhnlich kein Fleisch isst. Die Kirche wird für die Messe am Karfreitag besonders gestaltet. Der Altar wird geleert, Kreuze werden verhüllt und das ewige Licht brennt nicht.

 


 

Karsamstag

 Beendet wird die Karwoche mit dem Karsamstag. Weitere Bezeichnungen für diesen Tag sind Karsonnabend und stiller Samstag. Die Kirche gedenkt an diesem Tag der Grabesruhe von Jesus. Traditionell wird auch am Karsamstag gefastet. Auch an diesem Tag wird der Altar leer gehalten, so dass man nur den reinen Stein sehen kann. Für alle Gläubigen ist an diesem Tag ein Kreuz in der Kirche aufgebaut.

 


 

Ostersonntag

 Der Ostersonntag ist der höchste Feiertag im Kirchenjahr. Es ist der Festtag der Auferstehung Jesu Christi, welcher den Tod überwunden hat. Das Datum dieses Tages richtet sich nach dem Mondkalender. Es ist immer der erste Sonntag nach dem Frühlingsvollmond und bestimmt demzufolge auch die Daten aller anderen Feiertag im Osterfestkreis, wie zum Beispiel Aschermittwoch oder Palmsonntag. Der Ostersonntag markiert das Ende der Fastenzeit. In der Kirche wird an diesem Tag die Osternacht gefeiert. Diese findet entweder in den frühen Morgenstunden oder am späten Abend statt. Auf den Ostersonntag folgt in mehreren Ländern ein weiterer Feiertag, nämlich der Ostermontag.

 


 

Christi Himmelfahrt

An diesem Feiertag wird der Aufstieg von Jesus in den Himmel gefeiert. Es ist praktisch die Rückkehr zu seinem Vater in den Himmel. Nach seinem Tod am Kreuze überwindet Jesus an diesem Tag den Tod und fährt zum Himmel hinauf . Gefeiert wird Christi Himmelfahrt immer 39 Tage nach Ostersonntag. Dem zu Folge fällt dieser Feiertag immer auf einen Donnerstag. Häufig werden an diesem Tag Bitt- und Flurprozessionen durchgeführt.


 Pfingsten

 Am 50. Tag des Osterfestkreises, also 49 Tage nach Ostersonntag wird Pfingsten gefeiert. Es wird die Entsendung des Heiligen Geistes gefeiert. Dieser ist nämlich nach dem Neuen Testament auf die Apostel und Jünger herab gekommen, so wie Jesus es prophezeiht hatte. Mit dem „Pfingstwunder“ bezeichnet man die Legende, dass die Jünger Jesu andere Sprachen sprechen und verstehen konnten und darin liegt auch die Mission der Kirche begründet. Pfingsten ist der feierliche Abschluss der Osterzeit. In einigen Ländern, unter anderem Deutschland, ist der Pfingstmontag ein gesetzlicher Feiertag.

 


 

Fronleichnam

 Das Fest des heiligsten Leibes und Blutes Christi, kurz Fronleichnam, wird in der katholischen Kirche gefeiert. Genau gesagt wird die leibliche Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie gefeiert. Das Datum von Fronleichnam ist abhängig vom Osterfestkreis. Es fällt immer auf den Donnerstag nach dem Dreifaltigkeitssonntag oder anders gesagt auf den 60. Tag nach Ostersonntag. Der Gottesdienst an diesem Tag wird häufig im Freien abgehalten. Beispielsweise auf öffentlichen Plätzen. Zudem findet nach der Heiligen Messe eine Prozession statt.

 


 

Reformationsfest

 Der Reformationstag wird in der evangelischen Kirche immer am 31. Oktober gefeiert. An diesem Tag wird an die Reformation der Kirche durch Martin Luther in Wittenberg gedacht. Im Jahr 1517 soll der Mönch Martin Luther 95 Thesen an die Schlosskirche in Wittenberg angebracht haben. Ein gesetzlicher Feiertag ist der Reformationstag nicht in allen Bundesländern, sondern nur in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Ein Gottesdienst findet in den Bundesländern in denen der Reformationstag kein gesetzlicher Feiertag ist meist am Abend statt.

 


 

Allerheiligen

 Allerheiligen wird in jedem Jahr am 1. November begangen und gilt als Hochfest der katholischen Kirche. Dieser Tag wird zu Ehren aller Heiligen gefeiert und es wird Ihnen angedacht. Als heilig gelten demnach alle die heilig gesprochen wurden, sowie der „Heiligen, um deren Heiligkeit niemand weiß als Gott“. Dieser Feiertag, welcher einen Tag nach dem Reformationstag stattfindet, ist auch nur in den katholisch geprägten Bundesländern ein gesetzlicher Feiertag. Nämlich in Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Aus den USA kommt zunehmend der Trend am Abend vor Allerheiligen Halloween zu feiern. Das Wort Halloween leitet sich ab von All Hallows Eve („aller Heiligen Abend“).

 


Allerseelen

 Der Tag nach Allerheiligen wird in der katholischen Kirche Allerseelen genannt. Dabei wird an alle Verstorbenen gedacht. Am 2. November ist es üblich, Friedhofsgänge durchzuführen und die Gräbersegnung abzuhalten. Seinen Ursprung hat dieser Tag im Dekret von Abt Odilo von Cluny im Jahr 998. Die Gräber der Verstorbenen werden an diesem Tag mit Blumen und Kerzen dekoriert. Die Blumen stehen dabei für die Vergänglichkeit des Lebens und die Kerzen symbolisieren das Licht des Lebens.

 


 

 Buß- und Bettag

 Der Buß- und Bettag ist ein weiterer Feiertag, der in der evangelischen Kirche begangen wird. In der Geschichte wurden solche Tage nach aktuellem Anlass angesetzt um die Bevölkerung zu Umkehr und Gebet aufzurufen. Der Buß- und Bettag findet immer an einem Mittwoch statt, nämlich am Mittwoch vor dem Ewigkeitssonntag beziehungsweise elf Tage vor dem ersten Adventssonntag. Er ist ein deutschlandweiter gesetzlicher Feiertag, der auch nach der Wiedervereinigung von den neuen Bundesländern übernommen wurde.

 


 

Totensonntag

 Der Totensonntag oder auch Ewigkeitssonntag ist ein Gedenktag für Verstorbene. Er wird in der evangelischen Kirche gefeiert und zwar immer am letzten Sonntag vor dem ersten Advent. Seinen Ursprung hat dieser Feiertag Anfang des 19. Jahrhunderts, als er von König Friedrich Wilhelm III. von Preußen erlassen wurde. Für diesen Tag gelten besondere Bestimmungen, da er als „stiller Tag“ gilt. Das beinhaltet zum Beispiel ein Verbot von Musikaufführungen in Gaststätten.


 

Advent

 Der Advent ist die Jahreszeit, in der sich die Christen auf die Geburt von Jesus einstimmen. Die Adventszeit beginnt mit dem 1. Advent und endet am Heiligen Abend. Rund um diese Zeit haben sich viele Bräuche und Traditionen entwickelt. Zum einen das Aufstellen eines Adventskranzes. Dies ist ein aus Tannenzweigen geflochtener Kranz mit vier Kerzen. Diese werden nach und nach an den vier Adventssonntagen entflammt. Ein weiterer Brauch, welcher nicht direkt an die Adventssonntage angelehnt ist, ist der Adventskalender. Dabei wird an jedem Tag im Dezember, bis zum 24., ein Türchen geöffnet in welchem sich ein kleines Geschenk befindet.

 


 

 Weihnachten

 Weihnachten ist das Fest der Geburt Jesu Christi. Festtag ist der 25. Dezember, die Feierlichkeiten beginnen jedoch schon am Vorabend, am 24. Dezember dem Heiligen Abend. Weihnachten ist zusammen mit Ostern und Pfingsten eines der drei Hauptfeste der Kirche. Traditionell wird Weihnachten als Familienfest gefeiert, an dem man sich gegenseitig beschenkt, zusammen Weihnachtslieder singt und anschließend gemeinsam in die heilig Messe geht. Vielerorts wird die Weihnachtsgeschichte in einem Krippenspiel dargestellt. Ein weiterer Brauch ist das Aufstellen eines Weihnachtsbaumes, der festlich geschmückt wird und unter dem die Geschenke gestellt werden.

 

Die Geschichte hinter dem Moosherz

23. April, 2014Dekoration, Geschenke, GlückwünscheKein Kommentar

Verschiedene Anlässe laden dazu ein besonderen Menschen etwas Gutes zu tun und diesen dabei etwas zu schenken. Ein Moosherz ist eine wunderbare Geschenkidee hierbei, denn ein solches Geschenk ist speziell zu unterschiedlichen christlichen Festen doch eine sehr gute Wahl. Ein etwas genauerer Blick auf die Moosherzen offenbart dabei interessante Details, welche wahrlich Lust auf diese Geschenkidee machen.

Perfekt zu unterschiedlichen Anlässen

Das Moosherz ist ein besonderes Geschenk. Ob als kleine Aufmerksamkeit oder beispielsweise Liebesbeweis – die Einsatz- und Verwendungsmöglichkeiten dessen können wahrlich nicht einfach auf wenige Optionen reduziert werden. Ausgehend vom Geburtstag über den Valentinstag bis hin zur Hochzeit stellt das Moosherz das passende Geschenk dar. Interessant ist dabei, dass nicht nur Liebende einander ein solches Herz schenken können, sondern das durchaus auch beste Freunde oder Freundinnen mit dieser Geschenkidee sprichwörtlich in das Herz treffen können. Die Verwendung am Valentinstag zeigt natürlich einen Ausdruck der Liebe und des Glücks, denn das Moosherz soll an die vergängliche Liebe erinnern und somit aufzeigen, welch Glück der Schenkende aktuell für sich besitzt und wie sehr dies geschätzt wird. Bei Hochzeiten gehört das Moosherz in einigen Regionen zum festen Brauch, denn hiermit können und sollen Gäste dem Brautpaar in ihrer Ehe und bei ihrer Liebe viel Glück auf alle Zeit wünschen.

Die Bedeutung eines Moosherzen

Es gilt als erwiesen und sicher, dass Moosherzen aus verschiedenen Bräuchen zu christlichen Festen entstanden sind. Hierbei war stets die Liebe im Mittelpunkt, wenngleich das Moosherz nicht nur optisch sich sehr deutlich vom ansonsten in rot gefärbten Herz abhebt. Vielmehr möchte das Verschenken und Anfertigen dessen die Vergänglichkeit der Liebe in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit richten. Gerade dies wird in den unterschiedlichen christlichen Festen wie der Hochzeit beispielsweise durch verschiedene Bräuche unterstützt, in denen es darum geht die Besonderheit der Liebe als etwas Außergewöhnliches darzustellen und zu symbolisieren.

Moosherzen sind eine ältere Tradition hinsichtlich christlicher Feste. Doch nicht nur ältere Personen erinnern sich daran, sondern vielmehr handelt es sich gerade bei der jungen Generation um einen sehr gefolgten und interessanten Trend. Seine eigene Liebe mit einem solchen Geschenk auszudrücken zeugt von Geschmack, wenngleich durchaus auch die Liebe dadurch symbolisiert wird, dass mit den eigenen Händen beim Basteln der Moosherzen etwas geschaffen wird. Genau dieser Mittelpunkt der Symbolik findet sich in regional angepassten christlichen Bräuchen wieder.

Tolle Geschenkideen

21. April, 2014GeschenkeKein Kommentar

Jedes Jahr im Frühjahr feiern sehr viele Kinder ihre Kommunion, Konfirmation oder ihre Jugendweihe. Diese besonderen Feste für die Kinder werden in den meisten Fällen mit einem großen oder auch kleineren Fest im Kreis der Familie gefeiert.
Bei solchen Festen dürfen natürlich auch die Geschenke nicht fehlen und die Eingeladenen stehen vor der Frage, welches Geschenk es denn nun sein soll.
Zum Klassiker bei den Geschenken zu diesen besonderen Anlässen zählen natürlich die Geldgeschenke. Doch christliche Geschenkideen bieten für das Kind sinnvolle Begleiter für den weiteren Lebensweg. Diese Geschenkideen können dem Beschenkten aber auch Mut zusprechen, ihn trösten und stärken.
Ausgesuchte christliche Geschenkideen sollen vor allem von der Liebe zu Christi zeugen und der Beschenkte kann damit sehr gut zeigen, dass er Freude am Leben hat. Kleine christliche Geschenkideen können unter anderem Kreuze an einer schönen Ketten oder an einem Armband sein oder auch als Kreuze für die Wand im Kinderzimmer. So sind die Kreuze beständige Geschenke, die das Kind das ganze Leben begleiten können. Als christliche Geschenkideen eignen sich aber auch christliche Kerzen, Rosenkränze oder für die kleineren Kinder auch christliche Spiele, die ihnen die Grundgedanken des Glaubens spielerisch näher bringen. Ein Schlüsselanhänger mit einem christlichen Motiv kann daneben auch ein beständiger und treuer Begleiter für den Beschenkten werden genauso wie ein Engel für alle Fälle.
Auch Armbänder mit christlichen Botschaften sind stille Begleiter für den Beschenkten und können ihm zudem auch Mut spenden oder ihn zum Nachdenken anregen. Daneben sind Armbänder mit christlichen Botschaften schon seit geraumer Zeit ein Muss für die modische christliche Jugend geworden.

Geschenke zur Firmung

16. April, 2014GeschenkeKein Kommentar

Da die Firmung ein besonderes Ereignis im Leben eines jungen Menschen ist, ist es oft nicht leicht das passende Geschenk zu finden. Es sollte dem Fest gerecht werden und dennoch persönlich auf den Beschenkten oder die Beschenkte abgestimmt sein.

Da ein neuer Lebensabschnitt beginnt, sind Glücksbringer gerne genommene Geschenke zur Firmung. Hier eignen sich zum Beispiel Hufeisen, Kleeblätter oder andere Glückssymbole, die einen auf dem weiteren Lebensweg begleiten. Auch das kirchliche Fischsymbol wird hier gerne genommen. Das ganze lässt sich auch noch mit Gravierungen personalisieren. Egal ob Name, Geburtstdatum, Spruch oder Tag der Firmung – hier kann ganz nach Geschmack entschieden werden.

Etwas kirchlicher und christlicher wirkt hier ein Gebetswürfel. Diese sind mit biblischen Texten und Gebeten bestückt und in verschiedenen hübschen Designs erhältlich. Die Vielfalt ist hier sehr groß.

Auch Schmuck in Form von Halsketten sind tolle Geschenke zur Firmung. Etwas klassischer sind hier Medaillons mit entsprechend eingesetzen Bildern. Auch hier können Namen und ähnliches eingraviert werden. Gewählt werden kann hier zunächst zwischen Gold und Silber und dann zwischen zahlreichen verschiedenen Designs, sodass für jeden Geschmack das passende dabei ist.
Auch in Form von Kreuzen sind Kettenanhänger tolle Geschenke zur Firmung. Ob schlicht oder mit funkelnden Steinchen besetzt – hier gibt es keine Grenzen.
Wer nicht für Ketten ist, mag vielleicht lieber Armbänder. Hier gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Lederarmbändern, die ebenfalls per Gravur individualisiert werden. Dank Edelstahlornamenten wirken sie besonders edel und erinnern jeden Tag an die eigene Firmung.

Für die Naschkatzen unter den Beschenkten gibt es auch etwas kurzweiligere Geschenke. So zum Beispiel edle Pralinés die in einer personalisierten Verpackung bestellt werden können. Besonders beliebt als Geschenke zur Firmung sind hier Holzkisten mit eingraviertem Namen und Datum. Oft kann hier auch ein Motiv ausgewählt werden, das zusätzlich auf die Kiste aufgebracht wird.

Eine weitere tolle Idee ist ein Kreuz zum Aufhängen, zum Beispiel aus Schiefer. Hier ist genügend Platz um Namen, Datum und Spruch problemlos einzugravieren. Das ganze wirkt dann schick an der Wand und kann jeden Tag von dem oder der Beschenkten bewundert werden. Dies ist eine tolle bleibende Erinnerung an diesen wichtigen Tag und natürlich auch an die schenkende Person. Ähnlich wirkt hier ein Ornament aus Glas, auch ein Kreuz oder eine Taube oder ähnliches. Besonders hübsch sind hier die Farben, die bei Lichteinstrahlung richtig toll zur Geltung kommen.

Als Geschenke zur Firmung gibt es auch viele speziell darauf ausgerichtete Bücher, die gefüllt sind mit Segenswünschen zur Firmung. Ähnliches gilt auch für Karten.

Was schenkt man zur Konfirmation ?

7. April, 2014Geschenke, KonfirmationKein Kommentar

Jedes Jahr, wenn in der Verwandtschaft und Nachbarschaft die Konfirmationen anstehen, stellt sich erneut die Frage, welche Konfirmationsgeschenke den jungen Leuten am meisten Freude machen. Oft sehen heute Konfirmationsgeschenke so aus, dass einfach nur Geld in einer netten Grußkarte verschenkt wird. Solche Geldgeschenke können Freude machen, wenn die Jugendlichen für einen größeren Wunsch sparen, aber das ist nicht grundsätzlich der Fall. Es gibt auch bessere Geschenkideen zur Konfirmation, die viel Freude machen können.

Es ist wichtig, die Konfirmandin oder den Konfirmanden so gut wie nur möglich zu kennen, um zu wissen, welche Konfirmationsgeschenke am besten geeignet sind. Wenn es sich um einen jungen Menschen aus der nahen Verwandtschaft handelt, ist das oft kein Problem. Oma und Opa, Onkel und Tante und andere Verwandte, die viel Kontakt zur Familie des Konfirmanden oder der Konfirmandin haben, wissen sehr oft, was sich die Kinder zur Konfirmation wünschen. Wenn die Entfernung sehr groß ist, kann das aber anders sein. Das ist auch so, wenn die Konfirmationsgeschenke eine Konfirmandin oder einen Konfirmanden aus der Nachbarschaft beglücken sollen, den man nicht so gut kennt und deshalb nicht weiß, was diesem jungen Menschen noch fehlt oder was es hier für Herzenswünsche gibt. Ein guter Tipp ist es deshalb immer, einfach die Eltern zu fragen, was ihrem Kind denn eine Freude bereiten würde. Eltern wissen das ja fast immer.

Konfirmationsgeschenke können allerdings auch dann sehr gut ankommen, wenn so ein Geschenk einfach eine Überraschung ist, mit der überhaupt niemand rechnen konnte. Es gibt heute auch Onlineshops, die sich darauf spezialisiert haben, Konfirmationsgeschenke anzubieten, die im Trend liegen und speziell auf den Geschmack der Jugendlichen von heute ausgelegt sind. Die Jugend hat ja immer ihre eigenen Ideen, und was gerade besonders gefragt ist, das wissen vor allen Dingen ältere Leute nicht immer. Deshalb lohnt es sich, sich einmal in so einem Shop, der ausgesuchte Geschenkideen zur Konfirmation in seinem Angebot hat, in aller Ruhe umzusehen und sich einfach inspirieren zu lassen. So zu stöbern, kann sehr überraschende Einblicke verschaffen und dazu führen, dass auf diese Weise für die Konfirmandinnen und Konfirmanden in der Familie, entfernten Verwandtschaft und in der Nachbarschaft ganz spontan bezaubernde Geschenke gefunden werden, über die sich die Jugendlichen, die sie bekommen werden, ganz sicher sehr freuen. Inspiration durch Fachleute kann nämlich helfen, viel Freude zu verschenken.